Wenn die #Autoindustrie nach dem Staat brüllen darf, wenn sie #Ladeinfrastruktur braucht - und dafür Milliarden erhält, warum bekommen dann die Millionen #Radfahrer:innen nicht im selben Zuge sichere #Radwege?

*Grillen zirpen*

@SheDrivesMobility
Es wäre ja schon mal was, wenn man sein E-Bike, eScooter oder was auch immer an den Ladestationen ebenfalls laden könnte. Gerne auch bezahlen. Aber hey, was weiß ich schon...

@tpheine @SheDrivesMobility
Entschuldige meine absolute Unwissenheit, aber warum geht das denn nicht? Wegen fehlender Adapter oder wegen fehlender Ladekarten oder sonstiger "Sicherheitsbedenken"?

@StefanBlasel
Die wenigsten Tankstellen haben eine normale Steckdose. Somit benötigt man tatsächlich einen Adapter.

Und da kommen gleich noch Probleme oben drauf, die nicht unbedingt den Tankstellen zuzuschreiben sind: Leider gibt es keine Standards bei Ladegeräten für eBikes und Co. Somit schleppst du immer dein Ladegerät mit dir rum. Bei Autos "nur" den Adapter.

CC @SheDrivesMobility

1/2

@StefanBlasel

Das gesamte System der eMobilität ist kaputt, da es keine einheitlichen Standards für alle gibt. Jeder Hersteller hat ein eigenes System, jedes eBike, jeder eScooter, etc. Und dann noch die ganzen Tankkarten und Adapter usw.

Bei Verbrennern gibt es weltweit 2 Standards, die für Mofa, Motorrad, Auto, LKW, etc etc gelten und an jeder Tankstelle angeboten werden und nur mit Geld beglichen werden. Fertig.
CC @SheDrivesMobility

2/2

@StefanBlasel
Ok, dann schiebe ich noch einen Anhang hinterher: das Ding + Ladegerät muss man dann immer mitschleppen.

Auf Amazon ansehen - EV + Adapter für Elektrofahrzeug Ladekabel - Typ 2 IEC 62196 auf Schuko Stecker Ladegerätadapter - 1-Phase 16A (3,6 kW) Schwarz/Weiß-Steckverbinder IP44

amazon.de/dp/B083WB6FFX/ref=cm

CC@SheDrivesMobility@norden.social

3/2

@tpheine Danke für die Infos. Als unkonventionelle Lösung kann man vielleicht sein Ladegerät auch einfach bei netten Personen irgendwo anschliessen, der Akku und damit die Ladekapazität und damit der Stromverbrauch ist ja bei e-Bikes und E-Rollern nicht so groß und lasst sich einfach kalkulieren und bezahlen/spenden. 1/2

@StefanBlasel
Natürlich. Da hast du Recht. Aber stell dir mal bitte den Skandal vor, wenn Autofahrer ab jetzt immer ihre eigenen Zapfschläuche mitnehmen müssten und eine Pumpe, um den Treibstoff in ihr Auto zu bekommen. Das beides ist dann auch noch groß und schwer und muss in einen extra Anhänger. Und das dann auch nur noch an Tankstellen nutzen zu dürfen, bei denen sie eine Kundenkarte haben. 🤷‍♂️ Mobilitätswende stelle ich mir anders vor. Oder?

Folgen

@tpheine Lustige Vorstellung. Unvorherstellbar!. Allerdings nutzt man , wenn ich es richtig verstanden habe, als E-Mobilist die Tankstellen nur in Ausnahmefällen bei Langstrecken, anders als bei Verbrennern, weil man zu Hause oder im Betrieb lädt, da ein Großteil Flottenfahrzeuge sind. Die Warmshowers-Fahrer , die bei mir vorbeikommen hatten immer gute Gründe gegen eine E-Bike und für rein mechanisches Rad: weniger Gewicht, mehr Unabhängigkeit - aber die sind ja auch im Urlaub und haben Zeit.

· · Web · 0 · 0 · 0
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Machteburch.social

Magdeburg im Fediverse - Machteburch.social ist eine Mastodon-Instanz für Magdeburg und alle, die Magdeburg mögen, oder sich mit Magdeburg verbunden fühlen.