Folgen

Angenommen, ihr würdet einen über das hören. Grundlagenvortrag für Nicht-Techies. Was müsste da eurer nach unbedingt rein?


· Web · 4 · 7 · 3

@t_aus_m Naja es müsste rein, dass es interoperabilität schafft! :D Hast dir aber wahrscheinlich eh schon gedacht.

@eest9 Steht tatsächlich schon auf der Agenda, aber danke für die Bestätigung! :)

@t_aus_m
- wie, die reden alle miteinander?
- wie, die meisten Server sind von Bibliotheken, Städten oder selbständige Communityprojekte?
- warum kann ich da keine Werbung schalten, wenn ich mit meinem $Laden doch auch eine FB-Anzeige buchen kann? Wozu soll ich dann da hin?
- Bisher größter Einwand: Bitte nicht noch ein Netzwerk, das ich dann betreuen muss!

@viennawriter @t_aus_m erstmal anfangen mit „was ist das Internet“ 😅

@tobi @viennawriter Wahrscheinlich so ein kurzer Abriss in nicht-technisch, was "Föderation" im Internet heißt, am Beispiel E-Mail vlt.? Was meinst du dazu?

@t_aus_m Der Vergleich funktioniert meiner Erfahrung nach sehr gut mit Nicht-Techies. eMail verstehen sie (also das Prinzip - wie Mail genau funktioniert, lassen wir jetzt mal besser). @tobi

@viennawriter @t_aus_m @tobi Wo bei mir in letzter Zeit immer häufiger auch Wesen begegnen, denen E-Mail zu kompliziert ist ... Beispiel: Handwerker will mit mir per WhatsApp kommunzieren. Ich: Geht's nicht per Mail? Er: Hab ich nicht ...

@aj Ok, das hatte ich bisher tatsächlich noch nicht. Da hätten sie bei mir auch keinen Spaß mit, aber das ist ein anderer Punkt. @t_aus_m @tobi

@t_aus_m @viennawriter yep. Was heißt das @ Zeichen und was sind Server usw. Am bsp email.

@tobi @t_aus_m Und dass so ein Server auch nur ein Rechner ist wie das Ding bei ihnen zu Hause, nur platter und mit mehr Speicher.

@viennawriter @t_aus_m jo und anfangen mit Sheldons Witz (TBBT) dass man „Leute die es nicht verstehen nicht mehr öffentlich auspeitschen darf aber wenn wir an einigen ein Exempel statuieren wäre es ein Ansporn für andere sich mehr anzustrengen“ und „deshalb sind wir hier“ 😜 als Witz am Anfang und dann wäre Ruhe 😅

@viennawriter @t_aus_m ja und ohne Bildschirm oder mit tausenden Bildschirmen, kurz erklären dass es einen „Mittelpunkt“ braucht, p2p mal ausgenommen.. und da von Grund auf anfangen, IP Adressen und wie Domains funktionieren usw, alles in 20 min schnell anhand Beispiele erklären.

@tobi @viennawriter
Das geht dann meines Erachtens nach schon wieder etwas zu tief. 🤔

@t_aus_m @tobi Für Fediverse erklären ja, etwas. Aber der eMail Vergleich zieht gut. Die große Frage ist: Warum sollen wir da hin, wenn doch grad Instagram in ist.

@viennawriter @tobi
- Freie Verfügbarkeit von Informationen, auch ohne Anmeldung
- Privatsphäre, Datenschutz
- Digitale Selbstbestimmung
- Kleine(re) Communities, die sich selbst regulieren

Wäre jetzt das, was mir in ~ 1 Minute eingefallen ist. Ergänzungen herzlich willkommen :)

@t_aus_m @tobi "Ja, aber alle meine Freunde sind bei Instagram ..." (Nur so als Vorwarnung, das kam bei mir zweimal zurück.)

@t_aus_m Und womit versuchst Du's dann? Ich hatte mit "die Herde zieht weiter, vor x Jahren waren wir alle auf Myspace und davor auf StudiVZ" halbwegs Erfolg. Und Kanal schonmal aufbauen, ehe alle anderen ankommen und noch ganz blankes Feld ist. Zusammen mit "noch sind die ganzen Großunternehmen nicht da und man kann noch Leute erreichen" (bei Autor*innen). @tobi

@viennawriter @tobi Dein erstes Argument habe ich auch immer gebracht. Das funktioniert in meiner Erfahrung ganz gut.

@viennawriter @t_aus_m Masse macht es, dann kommen auch Leute. Und einzelne direkt anschreiben. Auch AutorInnen u.Ä.

@tobi @t_aus_m Sehr fein, ich kann grad anhand dieses Threads checken, ob ich alle wichtigen Punkte in meinem Datenschutz Sachbuch für Nicht-Techies drin hab. *ggg* (Bisher ja.)

@viennawriter Dass es Server von Bibliotheken oder Städten gibt, die keine Communityprojekte sind, müsste ich auch erst mal recherchieren. 🙈 Ist das so?
Danke auf jeden Fall für die Anregungen :)

@t_aus_m @viennawriter
@tobi
@eest9

Was für eine schöne Kommunikation.
Ich finde, die könnte man als Beispiel nehmen, wenn man erklärt, wo man was klicken muss.
Hier hilft man sich, bleibt sachlich, freundlich und es macht Spaß. :-)

@LupineNaturFeinkostMerzig Vielleicht bin ich etwas pessimistisch, aber ich sehe halt nichts was dazu führen sollte, dass es im Fedivers immer so Sachlich bleiben sollte, wenn mehr Menschen hier her wechseln. Twitter blieb es ja auch nicht. Oder überseh ich etwas? Und dass Menschen ins Fedivers wechseln halte ich für sehr wünschenswert. @t_aus_m @viennawriter @tobi

@eest9 @t_aus_m @viennawriter @tobi

Ei man muss halt - wie überall in der Gesellschaft - die Eier(stöcke) haben, anzusprechen, wenn etwas nicht geht. Respektvoll und geduldig, einfühlsam - aber bestimmt. Und dann erziehen wir die Neuankömmlinge, die dort nicht schon von selbst sind, zur guten Seite der Macht.
Engagement für das Sozialverhalten der Gesellschaft ist halt immer gefragt. Im Fediverse natürlich ebenso. <3

@LupineNaturFeinkostMerzig @eest9 @t_aus_m @tobi Einen großen Vorteil haben wir hier: man kann kein Geld einwerfen um alles "niederzumarketingen". Das hält die ganz platten Dummschwätzer (as in kein Inhalt, Hauptsache Trackingzahlen) mal fern.

@eest9 @LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi
Keine Frage, Negativbeispiele gibt es immer wieder. Aber das ist ja auch eine (mMn positive) Eigenschaft des Fediverse, dass jede_r Administrator_in damit persönlich umgehen kann. Gab z.B. ist nicht Teil meines Fediverse.

@t_aus_m Tatsächlich ja. Man kann auch als Nutzer ganze Server für einen blocken und die Föderiertheit bringt einen gewissen Communitiefaktor den es anderswo nicht gibt. @LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi

@LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi @eest9 Ich bin gerade auch wieder geflashed, wie hilfsbereit die Menschen hier sind. Das motiviert mich gleich doppelt. :)

@LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi @eest9
Ich, bzw. @dermalikmann und ich haben mehrere Interessent_innen für den Vortrag, bisher ist noch nichts in Stein gemeißelt, aber der Vortrag wird - sobald er gehalten wurde - natürlich online sein. :)

@t_aus_m Kennt ihr api.media.ccc.de/v/eh19-197-ac von @cypherhippie? Jetzt nicht der typische Einsteigertalk, aber vielleicht fallen euch, spätestens auch in der Diskussion am Schluss, Punkte auf die ihr noch behandeln solltet? @LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi @dermalikmann

@t_aus_m @cypherhippie @LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi Ach du meine Güte... da ist man mal eine Stunde nicht online und schon passiert hier so ein Thread. Erstmal auch von mir ein Danke für alle Einfälle von allen.

Auch explizit danke für den Vortrag @eest9 werde mir den auch mal anschauen 👍

Wie sieht es eigentlich mit der Präsentation der einzelnen Dienste aus? Eher kurz drüber wischen, oder auch genauer auf die Projekte und Funktionen dieser eingehen?

@dermalikmann Ich zeig meistens Mastodon etwas genauer her - also mal die Oberfläche, was es tut, DMs, eigene Timeline, lokale Timeline und globale Timeline und dann nur kurz, dass es auch Alternativen zu Soundcloud, Instagram und YouTube gibt, denen man auch von Mastodon aus folgen kann. @t_aus_m @cypherhippie @LupineNaturFeinkostMerzig @tobi @eest9

@t_aus_m Beides. Man kann darauf filtern und es schützt sowohl vor Triggern als auch vor Spoilern. Auf Twitter und vielen anderen Platformen gibt es das ja nicht (dabei gab es das Prinzip schon in Uralt-Foren ^^) @viennawriter @dermalikmann @cypherhippie @LupineNaturFeinkostMerzig @tobi

@viennawriter Ja, so hätte das wahrscheinlich auch gedacht, dadurch das wir ja unsere eigene instanz betreiben haben wir ja die nähe zu mastodon. Wie stark man auf die anderen eingeht müssen wir dann ja sehen, aber ich finde es schon mal gut das wir uns da ja alle relativ einig sind.
@t_aus_m @cypherhippie @LupineNaturFeinkostMerzig @tobi @eest9

@dermalikmann Ich würde auf Mastodon auf jeden Fall genauer eingehen. Einfach weil es super ausgereift ist, kaum Bugs hat und sehr benutzerfreundlich ist mit sogar ein paar extra features die Twitter nicht hat.
Pixelfed find ich schön, aber das ist noch nicht ganz fertig. Peertube finde ich noch sehr ansträngend. Funkwhale und Hubzilla hab ich noch nie benutzt. @t_aus_m @cypherhippie @LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi

@dermalikmann Auch wenn der Toot jetzt etwas kritisch gegenüber vieler Plattformen klingt, bei den meisten bin ich mir sicher, dass das noch besser wird. At least sieht es auf ihren Repos so aus als arbeiteten sie sehr intensiv daran. @t_aus_m @cypherhippie @LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi

@eest9 @t_aus_m @LupineNaturFeinkostMerzig @viennawriter @tobi @dermalikmann

ich finde die Unterschiede in Selbstbestimmbarkeit, Offenheit und Transparenz (gegenüber zentralen Systemen) essentiell.

Bsp Mastodon:

- Mastodon ist keine Dopamine-Slotmachine wie Twitter
- Innovative Features (zb CW tags) sind erst der Anfang...
- Gegensatz zu TwitterAPI closedown

Danke für den Plug des #EH19 Talks zum Thema #fediverse, ein Aktuellerer von der @PrivacyWeek 2019 ist hier: streaming.media.ccc.de/pw19/re

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Machteburch.social

Machteburch.social ist eine Mastodon-Instanz für Magdeburg und alle, die Magdeburg mögen.