Folgen

Der Datenschutzbeauftragte des Landes -Anhalt äußert sich zum Einsatz der -App:

"Aus Sicht des Landesdatenschützers spricht generell aktuell nichts gegen die Nutzung von Luca-App und Co oder der Corona-Warn-App. In einem 13-seitigen Positionspapier haben die Datenschutzbeauftragten der ganzen Republik Mindestanforderungen an solche Apps formuliert, die im Grundsatz von allen Anbietern erfüllt würden."

Da spricht ja die geballte Kompetenz aus dieser Person.

· · Web · 2 · 0 · 3

Die Volksstimme hat übrigens immer noch nicht verstanden, dass man QR-Codes, die persönliche Daten enthalten nicht einfach abfotografieren und weiter verbreiten sollte.
volksstimme.de/lokal/magdeburg

@t_aus_m Was war denn die Mindestanforderung? Dass sich die App ohne Fehlermeldung starten lässt?

So langsam brauchen wir ein Gesetz, dass Dinge/Sachverhalte nur von Menschen beurteilt bzw. beschlossen werden können, die nachweislich Ahnung von der Thematik haben…😑

@DeCorrino Was auch immer die Agenda unseres Datenschutzbeauftragten ist, mit Datenschutz hat die auf jeden Fall nichts zu tun.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Machteburch.social

Magdeburg im Fediverse - Machteburch.social ist eine Mastodon-Instanz für Magdeburg und alle, die Magdeburg mögen, oder sich mit Magdeburg verbunden fühlen.