Folgen

Ne halbe Stunde Zug fahren (Luftlinie 23 km) kostet mich jetzt nach dem 9 €-Ticket 4,05 € und das auch nur, weil ich direkt über die Bahn mit Bahncard 50 buche. Der Preis im Verkehrsverbund beträgt sogar 5,60 €. Danke, FDP, dass ihr die Leute im Regen stehen lasst. Nach den vergangenen 3 Monaten, die ja gezeigt haben, dass erschwinglicher und einfacher möglich ist, bin ich wirklich nicht mehr bereit, das hinzunehmen.

@t_aus_m ohne die hohen Preise nach dem 9-Euro-Ticket infrage zu stellen: das 9€-Ticket war für den deutschen Staat eigentlich eine Minusrechnung, weil damit wenn überhaupt nur die nötigsten Ausgaben im ÖPNV gedeckt werden konnten, so zumindest meine nicht-mathematischen Überlegungen.

@joschu @t_aus_m Die Frage ist doch wie wir einen guten ÖPNV für Alle finanzieren wollen. Soll jeder unabhängig von seiner persönlichen finanziellen Leistungsfähigkeit gleich herangezogen werden, oder wollen wir es gerecht auf alle Schultern verteilen? Letzteres geht eben nur über einen rein über Steuer finanzierten ÖPNV. Und falls jetzt das Argument kommt das die Menschen Dinge die nichts kosten nicht schätzen würden, dann bringe ich das Gegenargument das sie eben durchaus etwas kosten, nur diese Kosten werden eben nicht direkt sondern über die Steuern gedeckt.

Einmal davon ab das der Autoverkehr nach wie vor massivst subventioniert wird.

@raven
Da gebe ich dir recht... aber wenn der Staat alles finanziert (Entlastungspakete nenne ich nur mal als Beispiel, ohne diese zu bewerten), landen wir irgendwann im Kommunismus...
@t_aus_m

@joschu @raven Mir fallen da einige Dinge ein, die der Staat meinetwegen gerne sofort aufhören kann zu subventionieren: Dienswagenprivileg, Steuervorteile für Kerosin, Neubau von Autobahnen usw. Geht alles genau in die gleiche Richtung, nur unsolidarischer.

Außerdem: Ich verstehe nicht, warum alle ein Wirtschaftssystem verteidigen, was auf Ausbeutung und Ungleichheit aufbaut. Ich habe dafür auch keine Lösung, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das aktuelle System keine ist.

@joschu

Da gebe ich dir recht... aber wenn der Staat alles finanziert (Entlastungspakete nenne ich nur mal als Beispiel, ohne diese zu bewerten), landen wir irgendwann im Kommunismus...

Wie kommst Du den da drauf? Was Du da eben von Dir gegeben hast, zeigt an sich nur, dass Du vom Thema Kommunismus nicht die leiseste Ahnung hast! Der Staat verteilt ständig um. Zum einen um seinen Aufgaben nachzukommen, zum anderen um den Interessen der Eliten zu dienen. Als Beispiel. Der deutsche Staat hat 2020 14,2 Milliarden Euro für den Bau und die Erhaltung der Straßen und Autobahnen ausgegeben. Per KfZ-Steuer sind aber nur rund 9,4 Mrd Euro wieder herein gekommen. Nun kann man natürlich auch argumentieren das da noch die Energiesteuer dazu kommt, aber wenn man dieses Fass aufmacht, dann muss man auch die ganzen externen Kosten die der Autoverkehr verursacht mit einbeziehen. Und da hat man dann ein sehr fettes Minus. Was denkst Du also wer dieses Minus ausgleicht? Richtig die Allgemeinheit über andere Steuern. Wir sind so weit weg vom Kommunismus, Du glaubst es gar nicht.

@joschu @t_aus_m
mag sein, aber dann kann man am Model arbeiten und die Preise verhandeln.
9€ für #Armutbetroffen und normalpreis für Berufspendler.
Und je mehr Bus und Bahn fahren, desto weniger Stau für die restlichen Autofahrer.
Warum blockieren die sich gerne selbst?
Nur um zu jammern?

@t_aus_m Bahn ist gefühlt auch nur auf lange Strecken günstig. Gerade zur Arbeit pendeln ist oft extrem teuer

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Machteburch.social

Magdeburg im Fediverse - Machteburch.social ist eine Mastodon-Instanz für Magdeburg und alle, die Magdeburg mögen, oder sich mit Magdeburg verbunden fühlen.